Zukunft von Kinderreitschulbetrieben

 „Pferde für unsere Kinder e.V.“ veranstaltet in Kooperation mit dem HIPPOLINI-Institut am 24. April 2020 das 1. Symposium zur Zukunft von Kinderreitschulbetrieben im Rahmen der HansePferd Hamburg. Eingeladen sind Betriebsleiter, Ausbilder und Züchter, Erzieher und Pädagogen sowie alle Interessierte.

Über ein Drittel der Pferdesportvereine und Betriebe haben Wartezeiten für Pferdesportinteressierte – insbesondere die Nachfrage an kindgerechtem Unterricht mit Ponys kann nicht gedeckt werden. Wie sinnvoll ist es nun, einen Kinderreitschulbetrieb zu gründen oder den Betriebszweig zu investieren?

Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich die Referenten in Theorie und Praxis: Christina Münch gibt einen Überblick über die Marktpotentiale für Kinderreitschulbetriebe und Birthe Gärke zeigt, wie der Betriebszweig „Kinderreitschule“ die Wirtschaftlichkeit von Betrieben und Vereinen steigern kann. Stefanie Tennigkeit demonstriert die erfolgreiche Ausbildung von Kindern auf Basis entwicklungspsychologischer Grundlagen und Elisabeth Jensen präsentiert geeignete Ponyrassen für den Einsatz mit Kindern.

Foto: Thomas Hellmann

Das 1. Symposium zur Zukunft von Kinderreitschulbetrieben findet am 24.04.2020 von 10:30 bis 17:00 Uhr auf dem Messegelände der HansePferd Hamburg statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldeschluss ist der 09. April 2020. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Presse- / Kontakt:
Caterina Steffen
Tel: +49 (0) 5631 / 60 342
Mail: steffen@pferde-fuer-unsere-kinder.de

Weitere Informationen zum Symposium

Vorheriger Artikel

Weiter lesen!

Nächster Artikel

Weiter lesen