Sommer, Pferde – Kindertag im Hauptgestüt Graditz!

Von der großen Sommerhitze war am 5. Juni 2019 unter den imposanten alten Bäumen, die den Graditzer Schlosspark in ein schattiges Grün tauchten, nur wenig zu spüren. Allgegenwärtig waren hingegen die vielen Kinderstimmen, die Stallungen, Reithalle und Alleen mit Leben füllten und keinen Zweifel daran ließen: es ist Kindertag im Hauptgestüt! Wie zur Premiere im Vorjahr fanden knapp 200 Grundschüler und Kita-Kinder aus der Region Torgau ihren Weg in das sächsische Zentrum der Pferdezucht.

Verschiedene Aktionsstationen luden dazu ein, die Welt der Pferde und des Hauptgestüts in Graditz kennen zu lernen. So ging es mit den gestütseigenen Kutschen und auf dem Rücken liebenswerter Ponys durch den Park, in der Reithalle wartete ein Hindernisparcours auf sportliche Kinder, und im Rahmen einer kindgerechten Führung lernten die Kinder unter anderem, wie ein Tag im Leben eines Fohlens abläuft, womit man ein Pferd am besten füttert und welche Werkzeuge ein Schmied für seine Arbeit braucht.

Höhepunkt des Tages war die traditionelle Fohlentaufe im Gestütsinnenhof. Nach einer herzlichen Begrüßung durch Gestütsleiter Siegmund Hintsche und Staatssekretär Dr. Frank Pfeil kam die große Frage: Wie wird das Kind bzw. werden die Pferdekinder denn heißen? Viele Gedanken hatten sich die Mädchen und Jungen in den letzten Wochen darüber gemacht. Aus den vielen schönen gesammelten Namensvorschlägen durften sie nun einen Name für jedes der vier Fohlen ziehen.

Die kleinen Hengste heißen von nun an Renus (Vater: Banderas / Mutter: Rabea) und Connor (Vater: Chadwick / Mutter: Valona), die hübschen Stutfohlen wurden auf die Namen Nuri (Vater: Decurio / Mutter: Nena) und Annabelle (Vater: Freiherr von Stein / Mutter: Alte Zeit) getauft.

Auch die Taufzeremonie selbst durfte jeweils ein Kind gemeinsam mit Staatssekretär Dr. Frank Pfeil, Oberbürgermeisterin von Torgau Romina Barth, Bürgermeister von Beilrode Rene Vetter sowie Michelle Mothes vom Verein Pferde für unsere Kinder e.V. durchführen.

„Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr sehen wir den Sächsischen Kindertag als festen Bestandteil unseres Gestütsjahres. Die Nachwuchsförderung ist gerade im digitalen Zeitalter eine ganz wichtige Aufgabe. Die Kinder ganz nah ans Pferd zu bringen ist der beste Weg, um Begeisterung für Themen wie Pferdezucht und Pferdesport zu wecken.“ sagt Philipp Klingbeil, Assistent der Sächsischen Gestütsverwaltung im Hauptgestüt Graditz. Ein Blick in die strahlenden Kinderaugen gibt ihm Recht. Annabelle, Nuri, Connor und Renus freuen sich von nun an über den Besuch ihrer jungen Paten und Namensgeber.

Hinter dem Sächsischen Kindertag stehen neben dem Landesverband Pferdesport Sachsen e.V. und der Sächsischen Gestütsverwaltung als Initiatoren, der Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V., der Verein zur Förderung von Pferdezucht und Pferdesport im Freistaat Sachsen e.V., der Verlag Sachsens Pferde GmbH, der Sächsische Landesbauernverband e.V. und der Verein Pferde für unsere Kinder e.V. als Kooperationspartner.

Am 22. August wird der Sächsische Kindertag im Landgestüt Moritzburg stattfinden. Höhepunkt dort wird die kindgerechte Präsentation ausgewählter Hengste der in Sachsen und Thüringen gezüchteten Pferderassen im historischen Innenhof sein.

(Text- und Bilderquellen: Anja Imke und Max Anker)

Pressekontakt:

Pferde für unsere Kinder e.V.
Caterina Steffen
T: +49 (0) 5631 / 603 42
E: steffen@pferde-fuer-unsere-kinder.de

Vorheriger Artikel

Weiter lesen

Nächster Artikel

Weiter lesen